Next Chef Award 2018: INTERNORGA und Johann Lafer suchen den besten Nachwuchskoch

Oktober 17th, 2017

INTERNORGA_Next_Chef_Award_Logo_4c (1)Bewerbungsphase für innovativen Kochwettbewerb gestartet – 
Nachwuchsköche aus allen Bereichen haben Chance auf den Titel

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister, wir freuen uns, Sie im folgenden auf eine Pressemitteilung der Hamburg Messe und Congress GmbH aufmerksam zu machen, die die Fleischer/Metzgerblog-Moderation jüngst zur INTERNORGA erreichte.

Hamburg, 09.10.2017 – Auf der INTERNORGA werden Erfolgsstorys geschrieben und außergewöhnliche Talente gefördert: Beim innovativen Kochwettbewerb Next Chef Award mit Johann Lafer haben junge Köche aus allen gastronomischen Bereichen wieder die einmalige Chance, sich als echte Profis vor einem Live-Publikum zu präsentieren und den Titel Next Chef 2018 mit nach Hause zu nehmen. Ab sofort können sich alle Köche bis 26 Jahre für die Teilnahme bewerben.

Köche aus allen Bereichen sind aufgerufen

Der Next Chef Award richtet sich an alle Nachwuchsköche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – dabei ist es ganz gleich ob sie in einem Restaurant, in der System- oder Hotel-Gastronomie, im Catering oder in einem Betriebsrestaurant tätig sind. Lediglich zwei Voraussetzungen müssen die Kandidaten erfüllen: Sie dürfen nicht älter als 26 Jahre sein und müssen eine abgeschlossene Kochausbildung vorweisen. Read the rest of this entry »

Produktgruppen und Kategorien, Zielgruppen und Wünschewandel

Oktober 11th, 2017

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

auch Sie möchten im Internet möglichst schnell und einfach gefunden werden. Und Sie wissen längst: Hierbei kommt der Struktur und Pflege Ihrer Website eine ganz besondere Bedeutung zu. Relevante Keywords, eine sinnvolle „Description“ sowie ebenso  prägnante wie aussagefähige Auszüge („Snippets“) führen den im Netz Recherchierenden umso eher auf Ihre Site, je besser Sie hierbei die Wünsche und Erwartungen des Users erahnen. Und nicht nur Ihre Stammkunden wissen diesen Service zu schätzen. Früher suchte auch der Tourist oder Reisende in Ihrer Stadt zunächst nach einer Fleischerei und schaute dann auf der jeweiligen Website, was die Fleischerei „so im Angebot hatte“. Heute sucht der betreffende Kunde zuerst nach einem ganz bestimmten Produkt und schaut erst dann vergleichend, welche Metzgereien ein solches Produkt wohl im Sortiment führen.  Die Veröffentlichung Ihrer bedeutendsten Bestläufer als einzelne Keywords, sowie deren geschickte Einbettung in „description“ und „snippets“ dient der suchmaschinen-optimierten Website-Gestaltung ud führt den User schnell ans Ziel. Ähnliches gilt für Fleischerei-„Kategorien“. Verdeutlichen Sie hier Ihre Schwerpunkte und Stärken: z. B.  Fleischerei mit Verzehrmöglichkeit an Stehtischen oder in Sitzecke vor Ort. Convenience-Fleischerei mit „Menü-to-go“-Angeboten oder Fleischerei mit Frische-Automat, 24/7-Service und Online-Warenverfügbarkeits-Anzeige.

Soweit die Produkt- und Kategorie-Ebene.

Von großer Bedeutung dafür, ob jemand, der Sie im Netz gefunden hat nun auch Ihre Fleischerei als Anlaufstelle bevorzugt, ist jedoch, welchen höchstpersönlichen Nutzen der betreffende User vom  Erwerb Ihrer Erzeugnisse erwartet. Je mehr die (Stamm)-Kunden Ihrer Fleischerei zu der Zielgruppe der Über-Sechzigjährigen gehören, umso eher sind Ihre Kunden der Gruppe der Konservativen oder Traditionalisten zuzuordnen, bei der durch Angebots-Kontinuität, (saisonale) Klassiker und regionale Produktnamen Kauf entscheidende Emotionen zu erzeugen sind.

Überwiegen in Ihrer Fleischerei jedoch die jüngeren Lohas, die primär nach der eigenen Gesundheit, nach Gemeinschaft, Anerkennung und Selbstverwirklichung streben, sind Sie dann umso erfolgreicher, je besser Sie Ihr Angebot auf die entsprechenden Foodtrends, auf Beratung und Kommunikationsbereitschaft in Ihrem Ladengeschäft ausrichten

Jedoch: Zielgruppen suchen nicht nach sich selber, Zielgruppen suchen nach dem Produkt- und/oder Dienstleistungsangebot eines Fleischer-Fachgeschäfts, das ihrem Wünschespektrum und Wünschewandel am besten zu entsprechen verspricht. Wie schon häufiger hier auf Fleischer/Metzgerblog erwähnt wurde, ist hierbei die Visualisierung des Nutzens aus der (Einkaufs)- Verwendung von Bedeutung.

Ich grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen Strategie-Buchs „Die Metzger-Bibel

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Trends, Innovationen und spannende Wettbewerbe

September 29th, 2017
 SUEFFA_11_1c„Extrawurst“ für alle: Die Stuttgarter SÜFFA wartet mit einem breit gefächerten Rahmenprogramm auf / Neue Praxis-Bühne im SÜFFA-Dorf

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister, als Fach- und Innovationsmesse, so die der Fleischer/Metzgerblog-Moderation vorliegende Pressemitteilung der SÜFFA-Messeleitung,  ist sie ein Fixtermin für Fleischerhandwerk und mittelständische Industrie. Diesen Erfolg schuldet die Stuttgarter SÜFFA (21. bis 23. Oktober) nicht zuletzt ihrem einzigartigen Konzept: Neben einer umfassenden Produktausstellung „von A bis Z“ bietet der beliebte Branchentreff ein informatives, interessantes Rahmenprogramm mit vielen Neuheiten und Überraschungen.

Nachstehend lesen Sie weitere wesentliche Auszüge aus der PR:

Wissenswertes: Die Bühnen im SÜFFA-Dorf
„Die SÜFFA ist eine ideale Plattform für neue Trends und Innovationen“, sagt Messe-Projektleiterin Sophie Stähle. „Mit dem SÜFFA-Dorf, das sich über die gesamte Fläche der Messe verteilt, ergänzen wir die Ausstellung um weitere Anlaufpunkte und Veranstaltungen.“ Einer dieser Anlaufpunkte ist die Bühne für Trends und Neues (Halle 7), wo in kostenlosen Expertenvorträgen, handwerklichen Vorführungen und Workshops wichtiges Fachwissen vermittelt und aktuelle Fragen behandelt werden. Erstmals öffnet sich in diesem Jahr der Vorhang für die Praxis-Bühne (Halle 9): Dort setzen die rund 250 Aussteller der SÜFFA ihre Neuheiten in Szene

Read the rest of this entry »